Zu Beginn des Ubuntu-Experiments werden die Schüler nach dem Zufallsprinzip zwei verschiedenen Gruppen zugeteilt.

Zu Beginn des Ubuntu-Experiments werden die Schüler nach dem Zufallsprinzip zwei verschiedenen Gruppen zugeteilt.

Foto: Harscher

Zeven

Tarmstedt: Projekt soll Schüler stark machen

Von Saskia Harscher
14. Mai 2019 // 17:15

„Ubuntu – gemeinsam sind wir stark“: So heißt ein Projekt, das seit Montag an der Grundschule Tarmstedt stattfindet. Zwei Tage lang lernen die Schüler, wie sie Ungerechtigkeit erkennen und was sie dagegen machen können.

Jeder Einzelne ist wichtig

Schüler des vierten Jahrgangs beschäftigen sich  mit Themen wie Zusammenhalt, Vielfalt und  Respekt. Im Zentrum stehen Sozialkompetenz sowie Erfahrung: Wir gehören zusammen und jeder ist wichtig.

Sozialtraining in der Schule

Seit vier Jahren setzt man an der Grundschule Tarmstedt bereits auf das "Ubuntu"-Sozialtraining. Für Lehrer wie auch Schüler gleichermaßen spannend ist ein Gruppenexperiment, bei dem die Schüler – zumindest ansatzweise – spüren sollen, wie sich Ungleichheit anfühlt.

Tarmstedt möchte "Ubuntu"-Schule werden

Bislang gibt es in Niedersachsen zehn zertifizierte „Ubuntu“-Schulen. Ein Ziel, das sich auch die Tarmstedter Grundschule gesetzt hat.

Umfrage In Niedersachsen gibt es keine generelle Quarantänepflicht mehr.

War es richtig, die generelle Quarantänepflicht aufzuheben?

7914 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram