Nächtlicher Einsatz auf der A1: Ein Auto war zwischen den Anschlussstellen Stuckenborstel und Bockel gegen einen Sattelzug geschleudert und in Brand geraten.

Nächtlicher Einsatz auf der A1: Ein Auto war zwischen den Anschlussstellen Stuckenborstel und Bockel gegen einen Sattelzug geschleudert und in Brand geraten.

Foto: Gentsch/dpa

Zeven

Technischer Defekt: SUV gerät auf A1 ins Schleudern und brennt aus

Von nord24
8. November 2019 // 11:13

Bei einem Unfall auf der Autobahn 1 ist Donnerstagnacht bei Horstedt ein Auto in Brand geraten. Der Fahrer konnte sich retten.

Auto kollidiert mit Sattelzug

Der 46-jährige Fahrer war in seinem SUV in Richtung Hamburg unterwegs, als er gegen 23.30 Uhr in Höhe Horstedt die Kontrolle über das Fahrzeug verlor. Dieses kollidierte mit einem Sattelzug und schleuderte über die Böschung in den Seitengraben, wo das Auto binnen kurzer Zeit in Brand geriet. Die Polizei vermutet einen technischen Defekt im SUV als Unfallursache.

Fahrer kann sich rechtzeitig retten

Der Fahrer konnte sich selbst aus dem brennenden Wrack befreien und wurde dann laut Feuerwehr von Ersthelfern aus dem Gefahrenbereich gebracht. Der Mann wurde ins Krankenhaus gebracht.

Trümmer auf der Fahrbahn

Der Lastwagen kam wenige hundert Meter weiter zum Stehen. Auf der Autobahn hatte sich ein enormes Trümmerfeld gebildet, die Polizei sperrte sie daher zwischenzeitlich. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf mehr als zehntausend Euro.

Umfrage In Niedersachsen gibt es keine generelle Quarantänepflicht mehr.

War es richtig, die generelle Quarantänepflicht aufzuheben?

7930 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram