Katzenbesitzerin Katrin Keller aus Rhade zeigt ein Foto von ihrem Kater "Jojo", der mit zwei Schüssen lebensgefährlich verletzt wurde und nun in einer Tierklinik um sein Leben kämpft.

Katzenbesitzerin Katrin Keller aus Rhade zeigt ein Foto von ihrem Kater "Jojo", der mit zwei Schüssen lebensgefährlich verletzt wurde und nun in einer Tierklinik um sein Leben kämpft.

Foto: Hilken

Zeven

Tierquäler schießen in Rhade auf Kater „Jojo“

Autor
Lutz Hilken
25. März 2021 // 11:41

Katrin Keller aus Rhade ist entsetzt. Ein Tierquäler hat ihren Kater „Jojo“ mit Schüssen in Kiefer und Bauch lebensgefährlich verletzt.

Kater operiert

Der Vierbeiner ist operiert worden, aber noch nicht über den Berg. Die Katzenbesitzerin erstattete Anzeige. Die Polizei ermittelt jetzt wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz.

Polizei sucht Zeugen

Vorsätzliche Schüsse, in Rhade wohl mit einem Luftgewehr oder einer Luftpistole getätigt, gelten als Straftat. Wer Hinweise zu dem Vorfall in Rhade geben kann, wird gebeten, sich an die Polizei in Selsingen zu wenden unter Tel.: 04284/927550.

Welche dramatischen Szenen sich in Rhade abgespielt haben müssen und was Familie Keller in Bewegung gesetzt hat, um ihr Haustier zu retten, lest Ihr in der Mittwochausgabe der ZEVENER ZEITUNG.

Immer informiert via Messenger
Wer soll Kanzler/Kanzlerin werden?
988 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger