Tanja Andernacht mit ihrem verletzten Kater. Das Tier bekommt nach wie vor Schmerzmittel und ein Antibiotikum.

Tanja Andernacht mit ihrem verletzten Kater. Das Tier bekommt nach wie vor Schmerzmittel und ein Antibiotikum.

Foto: Bert Albers

Zeven

Tierquälerei? Heeslinger Kater fehlen plötzlich die Krallen

7. Juli 2020 // 10:00

Ohne Schmerzmittel geht‘s nicht: Ein Kater aus Heeslingen laboriert an Verletzungen seiner Hinterpfoten. Sein Frauchen glaubt an Tierquälerei.

Einen Unfall schließt sie aus

Dem Tier fehlen an beiden Hinterpfoten die Krallen. Seine Halterin ist sich sicher, dass sie gewaltsam herausgerissen wurden. Einen Unfall schließt sie aus. Es könne sich nur um die Tat eines Tierquälers handeln. Jetzt rätselt sie darüber, wer ihrem Tier so etwas antun konnte.


Wie sie es herausfinden will, lest ihr bei norderlesen.de.

Immer informiert via Messenger
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Kommt die „Schulschiff Deutschland“ nach Bremerhaven? Es wird gerade wild spekuliert.

1440 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger