Der letzte Treck verlässt das Dorf. 409 Familien lebten in Alt-Elft. Unter ihnen die Familien Drefs und Sept. Sie verlassen 1940 Bessarabien in Richtung Warthegau.

Der letzte Treck verlässt das Dorf. 409 Familien lebten in Alt-Elft. Unter ihnen die Familien Drefs und Sept. Sie verlassen 1940 Bessarabien in Richtung Warthegau.

Foto: Borchers

Zeven

Umgesiedelt, geflohen, heimatlos

Von Dieter Borchers
14. November 2020 // 10:00

Der lange Weg von Hertha und Rudolf Drefs. Das Ehepaar stammt aus Bessarabien. Es siedelt 1941 in ein Dorf nahe Danzig um. Die Flucht von dort endet in Oldendorf.

Zweimal alles verloren

Der Oldendorfer Dorfchronist Dieter Borchers zeichnet die Odyssee von Hertha und Rudolf Drefs nach. Zweimal mussten die Eheleute alles zurückalssen, was ie nicht tragen konnten. Sie verloren eine Tochter.


Die ganze Geschichte lest Ihr jetzt auf NORD|ERLESEN.

Immer informiert via Messenger
Schickt ihr euer Kind zur Schule?
257 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger