Ein Motorradfahrer ist Dienstgagnachmittag auf der L 130 angefahren und dabei verletzt worden. Die Polizei hat den gefüchteten Unfallverursacher jetzt ermitteln können.

Ein Motorradfahrer ist Dienstgagnachmittag auf der L 130 angefahren und dabei verletzt worden. Die Polizei hat den gefüchteten Unfallverursacher jetzt ermitteln können.

Foto: Lothar Scheschonka

Zeven

Unfallflucht: Polizei vermeldet schnellen Fahndungserfolg

8. Mai 2020 // 11:27

Der Polizei in Sittensen ist gelungen, den Mann, der Dienstagnachmittag von einem Unfallort auf der L 130 geflohen ist, zu ermitteln.

Motorradfahrer verletzt

Der Auffahrunfall ereignete sich zwischen Ramshausen und Freetz. Dabei hatte der Fahrer eines Transporters einen Motorradfahrer angefahren und verletzt.

Unfallverursacher braust davon

Ohne sich um die Verletzten zu kümmern, fuhr der Unfallverursacher einfach davon. Die Polizei begann nach dem Unfallfahrzeug und dem unbekannten Fahrer zu suchen. Als mögliche Fluchtrichtung stand die A1 in Richtung Bremen im Raum.

Spur führt nach Bremen

Am Donnerstag fiel Polizisten aus Zeven ein Auslieferfahrzeug des gleichen Typs mit ähnlicher Kennzeichenkombination auf. Bei der Kontrolle fanden die Beamten aber keine Unfallspuren. Ermittlungen bei der Bremer Auslieferfirma ergaben jedoch, dass am Dienstagnachmittag ein anderes Firmenfahrzeug im Raum Sittensen unterwegs gewesen ist.

Aushilfsfahrer im Visier

Gelenkt worden sei der Transporter von einem 32-jährigen Aushilfsfahrer. Wie sich später herausstellte, hatte der Mann das unfallbeschädigte Fahrzeug in Elsdorf abgestellt und war nach nur einem Tag Anstellung und der von ihm begangenen Unfallflucht von seinem Arbeitsplatz getürmt. Die Polizei versucht nun, den Aufenthaltsort des Flüchtigen zu ermitteln.

Unser Digital-Magazin
Norderlesen Digital-Magazin
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Bald sind Sommerferien - und das in Corona-Zeiten!!! Fahrt ihr weg? Bleibt ihr daheim?

94 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger