Der Unterhaltungsverband Obere Oste weist einmal mehr auf die erforderlichen Abstände bei der Beackerung der Anliegerflächen an den Gewässern hin.

Der Unterhaltungsverband Obere Oste weist einmal mehr auf die erforderlichen Abstände bei der Beackerung der Anliegerflächen an den Gewässern hin.

Foto: Unterhaltungsverband

Zeven

Unterhaltungsverband: Nicht zu dicht am Gewässer ackern

Von js
7. April 2020 // 11:01

Der Unterhaltungsverband Obere Oste weist einmal mehr auf die erforderlichen Abstände bei der Beackerung der Anliegerflächen an den Gewässern hin.

Kein Grünland in Ackerland umwandeln

Grundsätzlich, so heißt es vom Unterhaltungsverband, werde darauf hingewiesen, dass nach dem Wasserhaushaltsgesetz (WHG) innerhalb eines fünf Meter breiten Gewässerrandstreifens an Wasserläufen II. Ordnung kein Grünland in Ackerland umgewandelt werden darf.

Wasserbehörden sind zuständig

Diese Vorschrift gilt seit 1990 und wird auch bei den Wasserbehörden, die zu den Gewässerschauen geladen werden, weiterverfolgt.

Mehr über dieses schwierige, aber wichtige Thema lest Ihr morgen in der ZEVENER ZEITUNG.

Umfrage In Niedersachsen gibt es keine generelle Quarantänepflicht mehr.

War es richtig, die generelle Quarantänepflicht aufzuheben?

7967 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram