Sich zu viert in ein Auto setzen ist in Coronazeiten keine gute Idee. Das wissen jetzt auch vier Jugendliche, die die Polizei in Bremervörde stoppte.

Sich zu viert in ein Auto setzen ist in Coronazeiten keine gute Idee. Das wissen jetzt auch vier Jugendliche, die die Polizei in Bremervörde stoppte.

Foto: picture alliance/dpa

Zeven

Vier Jugendliche in einem Auto: Bremervörder Polizei bittet zur Kasse

Von Nord24
9. April 2020 // 12:29

Weil sie gemeinsam im Auto saßen, bat die Polizei am Mittwoch vier junge Männer in Bremervörde zur Kasse.

Obwohl seit Mittwoch einige Bestimmungen der Corona-Verordnung gelockert wurden, gilt für die Zusammenkunft von Personen, die nicht in einem Haushalt leben, immer noch, dass sie nicht mit mehr als zwei Personen in einem Fahrzeug fahren dürfen, betont die Polizei. Für ein voller besetztes Fahrzeug braucht es entsprechend eine gute Begründung. Die konnten die 16, 17, 18 und 22 Jahre alten Jugendlichen nicht vortragen, als sie Mittwochabend gestoppt wurden. Die Ordnungshüter leiteten Bußgeldverfahren nach dem Infektionsschutzgesetz ein.

Umfrage In Niedersachsen gibt es keine generelle Quarantänepflicht mehr.

War es richtig, die generelle Quarantänepflicht aufzuheben?

6638 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram