Nachdem sie Hinweise auf eine Verschleppung erhalten hatte, befreite die Polizei mit einem Sonderkommando eine 22-jährige Rotenburgerin aus der Wohnung von Verwandten im nordrhein-westfälischen Warburg.

Nachdem sie Hinweise auf eine Verschleppung erhalten hatte, befreite die Polizei mit einem Sonderkommando eine 22-jährige Rotenburgerin aus der Wohnung von Verwandten im nordrhein-westfälischen Warburg.

Foto: picture alliance/dpa

Zeven

Von Familie verschleppt: SEK befreit Rotenburgerin

Von Nord24
7. Januar 2021 // 17:50

Eine 22 Jahre alte Rotenburgerin hat ein Spezialeinsatzkommando der Polizei am Donnerstag aus der Wohnung von Verwandten befreit.

Die Frau war am Tag zuvor von Familienmitgliedern nach Warburg im Kreis Höxter gebracht worden und dort vermutlich gegen ihren Willen festgehalten worden, teilt die Polizei mit. Hintergrund sei möglicherweise eine Beziehung der Frau zu einem Mann, die von ihrer Familie nicht toleriert worden sei.

Polizei bekommt einen Tipp

Bei dem Einsatz wurde niemand verletzt, die Frau sei aber mit einer leichten Verletzung im Gesicht angetroffen und vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht worden. Die Polizei habe vor dem Einsatz Hinweise aus dem Wohnort der Frau bekommen, sagt ein Polizeisprecher. Nachforschungen in Rotenburg hätten den Verdacht erhärtet, dass die Frau verschleppt worden sei.

Immer informiert via Messenger
Würdest du dir die Haare selbst schneiden?
704 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger