Niclas Kahrs und Kai Marx von der DRK-Bereitschaft Tarmstedt, beraten über die Ausstattung einer neuen mobilen Sanitätswachstation.

Niclas Kahrs und Kai Marx von der DRK-Bereitschaft Tarmstedt, beraten über die Ausstattung einer neuen mobilen Sanitätswachstation.

Foto: Saskia Harscher

Zeven

Wachstation fürs DRK: Helfer brauchen Hilfe

6. Mai 2021 // 16:33

Die DRK-Bereitschaft Tarmstedt braucht einen neuen mobilen Unterschlupf. Eine sogenannte Sanitätswachstation.

Ein Ort für die Helfer

Ein sperriges Wort, hinter dem sich ein wichtiger Ort für die ehrenamtlichen Helfer verbirgt. Ein Ort zum Arbeiten, zum Rückzug, zum Krafttanken.

Die Bereitschaftsleitung weiß bereits genau, was sie braucht und wie die mobile Wachstation aussehen sollte.

Was fehlt, ist das nötige Geld dafür. Darum wollen sie nun für ihr Vorhaben werben und hoffen dabei auf Spendenbereitschaft: Von Kommunen, Firmen, Vereinen, Initiativen und auch Privatleuten.

Wie die neue Wachstation aussehen soll und wie weit die Helfer noch von ihrem Ziel entfernt sind, steht am Freitag in der ZEVENER ZEITUNG.

Immer informiert via Messenger
​Welcher Bremerhaven-Song ist der Beste?
1657 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger