Um die Gunst der Wähler wird heutzutage nicht mehr nur auf der Straße geworben, auch in den sozialen Netzwerken bemühen sich die Politiker um Stimmen. Einige der Direktkandidaten des Wahlkreises 30 (Stade I – Rotenburg II) twittern, posten und teilen Bilder auf Instagram.

Um die Gunst der Wähler wird heutzutage nicht mehr nur auf der Straße geworben, auch in den sozialen Netzwerken bemühen sich die Politiker um Stimmen. Einige der Direktkandidaten des Wahlkreises 30 (Stade I – Rotenburg II) twittern, posten und teilen Bilder auf Instagram.

Foto: Tschauner/dpa

Zeven

Wahlk(r)ampf bei Facebook & Co.: So aktiv ist Klemens Kowalski (DIE LINKE) im Internet

Von Sophie Stange
21. September 2017 // 15:15

Sie sind auf Wahlkampftour in der Region, schütteln Hände von Unternehmern, gehen in Schulen und werben auf der Straße um die Gunst der Wähler. Doch wie aktiv sind die Direktkandidaten des Wahlkreises 30 in den sozialen Netzwerken? nord24Zeven hat sich auf Twitter, Facebook und Co. mal umgeschaut. 

Heute: Klemens Kowalksi, von den LINKEN

Wer braucht schon Twitter und Instagram: So lautet wahrscheinlich die Devise des Linken-Politikers Klemens Kowalski. Seine politischen Statements können seine acht Abonnenten seit dem 13. August bei Facebook immer und immer wieder anklicken. So äußert er sich zum Thema Waffenlieferungen, Grundeinkommen, Rente oder Arbeit.

So viele "O-Maten"

Statt auf den „Wahl-O-Maten“ verweist er auf den „Sozial-O-Maten“ und den „Steuer-O-Maten“. Den „Twitter-O-Maten“ hat er bisher noch nicht auf seiner Liste, genauso wenig wie den „Instagram-O-Maten“ – diese sozialen Netzwerke stehen (noch) nicht auf seiner Agenda.

Umfrage In Niedersachsen gibt es keine generelle Quarantänepflicht mehr.

War es richtig, die generelle Quarantänepflicht aufzuheben?

7687 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram