Um die Gunst der Wähler wird heutzutage nicht mehr nur auf der Straße geworben, auch in den sozialen Netzwerken bemühen sich die Politiker um Stimmen. Einige der Direktkandidaten des Wahlkreises 30 (Stade I – Rotenburg II) twittern, posten und teilen Bilder auf Instagram.

Um die Gunst der Wähler wird heutzutage nicht mehr nur auf der Straße geworben, auch in den sozialen Netzwerken bemühen sich die Politiker um Stimmen. Einige der Direktkandidaten des Wahlkreises 30 (Stade I – Rotenburg II) twittern, posten und teilen Bilder auf Instagram.

Foto: Tschauner/dpa

Zeven

Wahlk(r)ampf bei Facebook & Co.: So aktiv ist Richard Bodo Klaus (Piraten) im Internet

Von Sophie Stange
20. September 2017 // 15:15

Sie sind auf Wahlkampftour in der Region, schütteln Hände von Unternehmern, gehen in Schulen und werben auf der Straße um die Gunst der Wähler. Doch wie aktiv sind die Direktkandidaten des Wahlkreises 30 in den sozialen Netzwerken? nord24Zeven hat sich auf Twitter, Facebook und Co. mal umgeschaut. 

Heute: Richard Bodo Klaus, von den Piraten

"Politiker, für die Internet Neuland ist? Oder Digital-Experten, die deinen Staat sicherer, smarter, bürgerfreundlicher und effizienter machen? Die Piratenpartei updatet Deutschland am schnellsten für die Zukunft“, heißt es auf der Internetseite der Partei. Doch, wenn sich das Profil von Richard Bodo Klaus auf Facebook öffnet, dann haben nicht einmal zehn Personen auf „abonnieren“ gedrückt.

Nur ein Hut mit Kleingeld

Auch ist die Seite eher mau bestückt. Mal teilt er einen Beitrag des Piraten-Kreisverbandes Stade zum Thema Grundrechte schützen, dann weist er auf Veranstaltungen hin und auf seinem Titelbild prangt ein Schild, vor dem ein Hut mit Kleingeld steht: „Durch Straßenbaubeiträge unverschuldet in Not geratener Grundeigentümer bittet um eine kleine Spende! 65 000 Euro werden noch benötigt. Vielen Dank!“

Weder Twitter noch Instagram

Seine unregelmäßig abgesetzten Posts wechseln sich nicht mit Beiträgen auf anderen sozialen Kanälen ab – dafür müsste sich der Pirat erstmal ein Profil zulegen.

Umfrage In Niedersachsen gibt es keine generelle Quarantänepflicht mehr.

War es richtig, die generelle Quarantänepflicht aufzuheben?

7837 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram