Viele legen sich im Lockdown einen Hund zu. Dabei wird der Aufwand häufig unterschätzt.

Viele legen sich im Lockdown einen Hund zu. Dabei wird der Aufwand häufig unterschätzt.

Foto: Menker

Zeven

Wegen Corona: Rotenburger Tierheim ist fast leer

Von Matthias Röhrs
13. Januar 2021 // 15:06

Im Lockdown sind Haustiere offenbar besonders gefragt. Das Tierheim in Rotenburg-Mulmshorn etwa ist so leer wie lange nicht.

Während der Tierschutzverein sonst zum Teil nicht mehr weiß, wie er die gefundenen oder abgegebenen Tiere unterbringen kann, kann er jetzt die Nachfrage kaum befriedigen. Kaninchen, Meerschweinchen und gerade auch Katzen sind aus dem Heim quasi verschwunden. Und auch Hunde sind gefragt.

Warnung vor Schwarzmarkt

Gerade letzteres sehen allerdings sowohl Tierschützer als auch Züchter durchaus kritisch. Gerade bei Hunden müsse man sich intensiv damit beschäftigen, ob sie zu einem passen und ob man auch nach dem Lockdown ausreichend Zeit für sie hat. Ausdrücklich gewarnt wird vor einem Schwarzmarkt und vor Angeboten insbesondere aus Osteuropa.

Immer informiert via Messenger
Welches Wort ist für euch das Unwort des Jahres?
612 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger