Rehe stehen im Schnee. Im Winter brauchen die Tiere Ruhe. Werden sie gestört und so zur Flucht gezwungen, verbrauchen sie viel Energie, die sie angesichts knappen Nahrungsangebots nicht wiedergewinnen können.

Rehe stehen im Schnee. Im Winter brauchen die Tiere Ruhe. Werden sie gestört und so zur Flucht gezwungen, verbrauchen sie viel Energie, die sie angesichts knappen Nahrungsangebots nicht wiedergewinnen können.

Foto: Willi Rolfes

Zeven

Wilstedt: Rücksichtslosigkeit in der Natur steigt

16. Februar 2021 // 16:21

Besonders im Winter brauchen Wildtiere Ruhe. Für Störungen sorgen oft Fußgänger mit Hunden - aber nicht nur.

Rücksichtslosigkeit nimmt zu

Wenn Menschen durch Wald und Flur stapfen, dann kann das schlimme Folgen für das Wild haben. Jedenfalls, wenn sie Wege verlassen oder ihre Hunde frei laufen lassen. Der Wilstedter Jäger Jörg Lemmermann beobachtet immer öfter, dass Spaziergänger rücksichtslos sind.

Sogar mit Quad in der Natur

Seit Corona sei die Lage noch angespannter. Hinzu kommt, dass Motocross- und Quadfahrer durch die Feldmark rasen. Auch und gerade rund um Wilstedt.

Was das mit Rehen und anderen Tieren macht, lest ihr am Mittwoch in der ZEVENER ZEITUNG.

Immer informiert via Messenger
Wie steht ihr zur Maskenpflicht in der Bremerhavener Innenstadt?
248 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger