Zwei junge Männer aus Afghanistan zeigen einen von ihnen selbst gestalteten Stuhl.

Zwei junge Männer aus Afghanistan zeigen einen von ihnen selbst gestalteten Stuhl.

Foto: G. Holsten

Zeven

Zeven: Flüchtlinge beschäftigen sich mit Kunst

Von Joachim Schnepel
26. April 2018 // 16:27

Sie wollen sich auf einen Schulabschluss oder eine künftige Berufstätigkeit vorbereiten. Dazu haben zahlreiche Flüchtlinge in Zeven einen Volkshochschul-Kursus belegt. Jetzt stellten sie ihre kunstvollen Ergebnisse vor. 

Kunst gehört dazu

Warum zu einer Schulausbildung und einem Bewerbungstraining auch die Beschäftigung mit Kunst gehört, erklärte Dozentin Barbara Zimmer-Wahlbröhl in den Räumen der Volkshochschule Zeven. So sollten die Schüler nicht ständig am Tisch sitzen und büffeln, weshalb sie ein Kunstprojekt entwickelte. Maler und Malerinnen aus den unterschiedlichsten Epochen wurden den Schülern näher gebracht.

Motiv auf Stuhl gemalt

Diese tauchten in die Welt der Künstler ein, beschäftigten sich mit deren Lebensläufen. Sodann wählten sie sich ein Kunstwerk aus, welches ihnen zusagte, und kopierten dieses in ein Raster. Maßstabsgerecht wurde das ausgewählte Motiv auf einen Stuhl gemalt.

Ein Platz in der Gesellschaft

"Warum ein Stuhl“ , fragten sich die Teilnehmer zu Beginn. Nach Meinung der Dozentin sei ein Stuhl so etwas, wie ein Symbol für einen Sitz oder Platz in der Gesellschaft. Und diesen streben die jungen Männer in der hiesigen Gesellschaft an.

Unser Digital-Magazin
Norderlesen Digital-Magazin
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Thema Corona: Viele fordern eine Ende der Maskenpflicht im Handel. Wie steht ihr dazu?

880 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger