Neben ihrer kaufmännischen Ausbildung haben diese Schüler des Kivinan-Bildungszentrums in Zeven freiwillig eine zusätzliche Prüfung auf sich genommen – und ihre besonderen Englisch-Kenntnisse unter Beweis gestellt. Dafür bekamen sie jetzt von Lehrerin Frauke Fröhlich (rechts) Zertifikate überreicht.

Neben ihrer kaufmännischen Ausbildung haben diese Schüler des Kivinan-Bildungszentrums in Zeven freiwillig eine zusätzliche Prüfung auf sich genommen – und ihre besonderen Englisch-Kenntnisse unter Beweis gestellt. Dafür bekamen sie jetzt von Lehrerin Frauke Fröhlich (rechts) Zertifikate überreicht.

Foto: Bert Albers

Zeven

Zeven: Kivinan-Schüler sind fit in Englisch

Von nord24
26. Juni 2019 // 16:15

In vielen Jobs reicht das einfache Schulenglisch heute nicht mehr. Die Sprachkenntnisse, mit denen junge Leute in den Beruf einsteigen, müssen teils höchsten Ansprüchen genügen. 18 Schüler des Kivinan-Bildungszentrums in Zeven haben jetzt schriftlich, dass sie dafür gerüstet sind. Sie bekamen das Fremdsprachenzertifikat der IHK überreicht. Es wird europaweit anerkannt.

Ein halbes Jahr Vorbereitung in Zeven

Gut ein halbes Jahr lang haben sich die Berufsschüler vorbereitet. Dann schrieben sie eine mehrstündige Klausur, um sich später auch noch einer dreiteiligen mündlichen Prüfung zu stellen. Alles freiwillig.

Herausforderung angenommen

Ohne Englischlehrerin Frauke Fröhlich hätten sie sich der Herausforderung aber wahrscheinlich nicht gestellt. Sie spricht gezielt starke Englischschüler an und ermutigt sie zur Teilnahme. „Frau Fröhlich hat sehr dafür geworben“, bestätigt Susanna Ringen. Und die Pädagogin ist sichtlich stolz auf das Ergebnis. „Das ist eine sehr anspruchsvolle Prüfung“, sagt sie, um dann noch zu betonen, dass nirgendwo in Niedersachsen mehr Zertifikate übergeben würden als in Zeven.
Weiteres über den Wettbewerb und die Sieger lest Ihr morgen in der ZEVENER ZEITUNG.

Umfrage Deutschland schottet sich mit krassen Maßnahmen gegen das Coronavirus ab: Um die weitere Verbreitung aufzuhalten, dürfen die Menschen jetzt nur noch höchstens zu zweit auf die Straße.

Sind drastisch Maßnahmen wie die Kontaktsperre richtig?

4674 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram