Rolf Meyer zeigt, wie man sich als Radfahrer durch entsprechende Kleidung vor allem in der dunklen Jahreszeit besser sichtbar machen kann.

Rolf Meyer zeigt, wie man sich als Radfahrer durch entsprechende Kleidung vor allem in der dunklen Jahreszeit besser sichtbar machen kann.

Foto: Kurth

Zeven

Zeven: Kontaktbeamter will Radler besser schützen

20. Dezember 2020 // 13:25

Die Sicherheit der Radfahrer im Winter liegt Polizist Rolf Meyer am Herzen. Reflektoren, Beleuchtung und helle Kleidung sind unverzichtbar.

Warnwesten mit Reflektionsstreifen für bessere Erkennbarkeit

„Fahrradfahrer werden von anderen Verkehrsteilnehmern oft schlecht oder zu spät wahrgenommen. Gerade bei Dämmerung oder Dunkelheit ist es besser, helle Kleidung zu tragen. Warnwesten mit Reflektionsstreifen sorgen zusätzlich für eine bessere Erkennbarkeit der Zweirad-Fahrer. Auch reflektierende Bänder an Armen oder Beinen oder Ähnliches erfüllen diesen Zweck“, sagt Meyer, Polizeihauptkommissar und Kontaktbeamter in Zeven.

Helme bieten zusätzlichen Schutz

Bei einem Unfall biete ein Fahrradhelm dem Radler einen zusätzlichen Schutz. „Diese Helme gibt es ebenfalls in hellen Farben mit rotem Blinklicht. Dadurch verbessert man die persönliche Schutzkleidung ganz enorm“, berichtet Meyer. (mb)

Immer informiert via Messenger
Welches Wort ist für euch das Unwort des Jahres?
654 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger