Mit einer Gaspistole hat ein Rentner in Zeven mehrere Metallgeschosse auf Nachbarskinder abgefeuert. Jetzt hat das Amtsgericht ihn wegen gefährlicher Körperverletzung verurteilt.

Mit einer Gaspistole hat ein Rentner in Zeven mehrere Metallgeschosse auf Nachbarskinder abgefeuert. Jetzt hat das Amtsgericht ihn wegen gefährlicher Körperverletzung verurteilt.

Foto: Bert Albers

Zeven

Zeven: Rentner nach Schüssen auf Kinder verurteilt

16. September 2020 // 11:05

Ein Zevener Rentner ist nach Schüssen auf Kinder vom Amtsgericht verurteilt worden. Das Gericht setzte die Strafe zur Bewährung aus.

Verärgert über Klingelstreich

Der heute 67-Jährige hatte im Mai 2019 mit einer Gaspistole Metallkugeln auf mehrere Kinder abgefeuert. Dabei traf er einen Fünfjährigen. Der Junge erlitt eine oberflächliche Wunde am Kopf. Das Gericht stellte klar, dass es dafür keine Entschuldigung gibt. Es verhängte eine Freiheitsstrafe von elf Monaten. Die Bewährung dauert drei Jahre.

Warum der Mann zur Waffe griff und warum die Richterin wegen der Bewährung ein ungutes Gefühl hat, lest ihr bei NORD|ERLESEN.

Immer informiert via Messenger

Ist es die richtige Entscheidung, dass der Weihnachtsmarkt 2020 in Bremerhaven stattfinden darf?

1357 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger