Bei einem Abendspaziergang durch Zeven fiel den Teilnehmern  auf, dass im Stadtpark diverse Laternen beschädigt sind. Ein erhöhtes Gefahrenpotenzial sahen sie dort hingegen nicht.

Bei einem Abendspaziergang durch Zeven fiel den Teilnehmern auf, dass im Stadtpark diverse Laternen beschädigt sind. Ein erhöhtes Gefahrenpotenzial sahen sie dort hingegen nicht.

Foto: Millert

Zeven

Zeven: Rundgang im Dunkeln ohne Gruselfaktor

Von Bert Albers
2. Dezember 2019 // 16:45

In Zeven kann man sich auch abends noch auf die Straße trauen. Das ist zumindest der Eindruck, den Teilnehmer eines Rundgangs gewonnen haben. Dazu hatte die örtliche CDU eingeladen.

Tour bestätigt Erwartungen

Die Politiker wollten mit Interessierten im Dunkeln zu vermeintlichen Problemstellen in der Stadt gehen. Er habe schon vorher gewusst, "dass das keine Jack-the-Ripper-Tour wird“, so Michael Butt. Er ist CDU-Fraktionschef im Stadtrat und Polizeibeamter. Nach der Tour sieht er sich betätigt.

Zeven hat ein Vandalismus-Problem

Zeven und speziell der Stadtpark seien längst nicht so gruselig, wie mancher denke. Allerdings gebe es wie in vielen anderen Städten ein Problem mit Vandalismus. Viele Laternen im Stadtpark seien beschädigt. Mittel für Ersatz stünden aber schon bereit.

Unser Digital-Magazin
Norderlesen Digital-Magazin
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Bald sind Sommerferien - und das in Corona-Zeiten!!! Fahrt ihr weg? Bleibt ihr daheim?

65 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger