300 Kinder der Gosekamp-Grundschule in Zeven haben sich am Sponsorenlauf beteiligt. 3000 Euro kamen auf diese Weise zusammen.

300 Kinder der Gosekamp-Grundschule in Zeven haben sich am Sponsorenlauf beteiligt. 3000 Euro kamen auf diese Weise zusammen.

Foto: Symbolbild: Rumpenhorst/dpa

Zeven

Zeven: Schüler der Gosekamp-Grundschule spenden 3000 Euro

Von nord24
1. Februar 2018 // 15:15

300 Jungen und Mädchen der Gosekamp-Grundschule in Zeven haben sich im vergangenen Jahr beim Sponsorenlauf angestrengt. Knapp 3000 Euro sind auf diesem Weg durch Sponsoren – überwiegend Eltern – zusammengekommen.

Kinder spenden Geld an drei Einrichtungen

Sie spendeten je 1000 Euro an die Krebsfürsorge Bremervörde-Zeven, den Förderverein des in Bremervörde ansässigen Hospizes zwischen Elbe und Weser und den Bremervörder Kreisverband des Deutschen Roten Kreuzes (DRK).

Hospiz nimmt zehn Schwerkranke auf

Die Freude war bei den Vertretern der drei Einrichtungen groß. Während der jüngsten Zusammenkunft des Schulelternrates stellten sie zudem ihre Arbeit vor. Zehn schwerkranke Menschen aus der Region finden im Hospiz ihre letztes Zuhause, wie Geschäftsführer Pastor Volker Rosenfeld mitteilt. Palliative Behandlungsmethoden ermöglichten es, Schmerzen und andere belastende Begleitsymptome soweit wie möglich zu kontrollieren und zu lindern.

Krebsfürsorge bietet Kursangebot an

Dr. Wolfgang Trescher aus Heeslingen berichtete von den Schwerpunkten der Krebsfürsorge: So gibt es zum einen vielfältige Beratungsangebote an den Standorten Bremervörde und Zeven durch Diplom-Sozialpädagogin und Psycho-Onkologin Susanne Hamborg-Burfeind. Zum anderen nennt er die verschiedenen Kursangebote für Sport nach Krebserkrankungen.

150 freiwillige Helfer in Katastrophenschutzeinheiten

Rotkreuz-Geschäftsführer Rolf Eckhoff berichtete von den knapp 150 freiwillige Helfern, die den Katastrophenschutzeinheiten aus Bremervörde, Zeven, Tarmstedt und Gnarrenburg angehören. Zudem ging er auf die Freizeitangebote für Kinder und Jugendliche mit Handicap, die hauptsächlich durch Ehrenamtliche durchgeführte Ausbildung der Bevölkerung in Erster Hilfe sowie die Arbeit der seit mehr als zehn Jahren bereits bestehenden Alzheimer-Selbsthilfegruppen in Bremervörde, Zeven und Rotenburg ein.  

Immer informiert via Messenger
Soll es Freiheiten für Geimpfte geben?
289 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger