Marina Schomacker und Nadine Eckhoff (von links) setzen sich für die Belange von Frauen ein.

Marina Schomacker und Nadine Eckhoff (von links) setzen sich für die Belange von Frauen ein.

Foto: Harder-von Fintel

Zeven

Zeven: Soroptimist Club Bremervörde-Zeven ist bundesweit bestens vernetzt

Von Kathrin Harder-von Fintel
19. Dezember 2019 // 15:15

Ein Club, der sich für die Belange von Frauen und Mädchen einsetzt, mit kompliziertem Namen. So kann der Soroptimist Club Bremervörde-Zeven beschrieben werden. Mitglieder sind ausschließlich Frauen, und nur wer einem Beruf nachgeht, kann Teil der Gemeinschaft werden und Gutes tun.

Frauen helfen und unterstützen

„Eine weltweite Stimme für Frauen“, so das Motto von Soroptimist International. Als ein Netzwerk berufstätiger Frauen ist auch der Club Bremervörde-Zeven zu sehen. „Die Idee des Helfens und Unterstützens steht im Vordergrund“, erklärt Präsidentin Marina Schomacker. Seit 1. Oktober steht die Sittenserin an der Spitze des Clubs. Das ist das Datum, an dem das soroptimistische Jahr endet. Den Vorstand bilden die Präsidentin, erste und zweite Vizepräsidentin, Schatzmeisterin, Schriftführerin und Programmdirektorin.

Spenden für den guten Zweck

28 Frauen im Alter zwischen 39 und über 70 Jahren gehören dem Club an. Ehrenamtlich setzen sie sich dafür ein, dass Spendengelder über Aktionen für den guten Zweck zusammenkommen. In Deutschland gibt es 200 Clubs und 6000 Mitglieder. 74 000 berufstätige Frauen agieren weltweit in den Vereinigungen.
Mehr dazu lest Ihr am Freitag in der Zevener Zeitung

Unser Digital-Magazin
Norderlesen Digital-Magazin
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Thema Corona: Viele fordern eine Ende der Maskenpflicht im Handel. Wie steht ihr dazu?

928 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger