Bernd Mahnken ist auch in Corona-Zeiten mit dem Kulturen-Mobil der Arbeiterwohlfahrt in Zeven unterwegs.

Bernd Mahnken ist auch in Corona-Zeiten mit dem Kulturen-Mobil der Arbeiterwohlfahrt in Zeven unterwegs.

Foto: Bert Albers

Zeven

Zeven: Streetworker macht sich um Kinder Sorgen

19. Januar 2021 // 16:09

Der Zevener Streetworker Bernd Mahnken ist trotz Corona weiter im Einsatz. Nur kann er sich derzeit nicht um Kinder kümmern.

Keine Ansammlungen

20 Mädchen und Jungen toben rund um das Zevener „Kulturen-Mobil“. Vor Corona war das Normalität. Doch solche Ansammlungen sind zurzeit nicht angesagt. Heißt: Manchem Kind aus schwierigen Verhältnissen fehlt eine wichtige Anlaufstelle.

Kein Kontakt

Und den Streetworkern der AWO fehlt die Möglichkeit, mit den Kindern ins Gespräch zu kommen. Fehlende soziale Kontakte und teils beengte Wohnverhältnisse können zu einer brisanten Mischung werden. Manches Kind werde Schaden nehmen, glaubt Sozialarbeiter Bernd Mahnken.

Gleichzeitig freut er sich, dass er überhaupt wieder helfen kann. Welche Probleme sein Klientel derzeit am meisten plagt, lest ihr am Mittwoch in der ZEVENER ZEITUNG.

Immer informiert via Messenger
Würdet ihr euch mit Astrazeneca impfen lassen?
1050 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger