Am Landgericht Stade wird gegen einen 35-Jährigen wegen Totschlags verhandelt. Er soll in Zeven einen Mann brutal getötet haben.

Am Landgericht Stade wird gegen einen 35-Jährigen wegen Totschlags verhandelt. Er soll in Zeven einen Mann brutal getötet haben.

Foto: picture alliance / dpa

Zeven

Zeven: Tote Zeugin entlastet Angeklagten

9. März 2021 // 17:25

Der gewaltsame Tod eines Afrikaners in Zeven schien schon fast aufgeklärt. Doch nun bringt eine Zeugenaussage die Beweisführung ins Wanken.

Ermittler sind sich sicher

Wegen Totschlags ist der 35-jährige O. in Stade angeklagt. Er soll im Juni 2020 Amadou Diabate umgebracht haben. Seine DNA-Spuren am Tatort sowie Handydaten sprechen eindeutig gegen ihn. Ermittler und Staatsanwaltschaft sind von seiner Schuld überzeugt.

Zevenerin war sich sicher

Aber: Eine Zeugin hat der Polizei kurz nach der Tat versichert, dass sie Diabate noch gegen 21.40 Uhr in seiner Wohnung gehört hat. Da hatte O. die Wohnung erwiesenermaßen schon wieder verlassen. Das Problem: Das Gericht kann die Glaubwürdigkeit der Zeugin nicht mehr prüfen. Sie ist im Oktober verstorben. Nun soll ihre Tochter gehört werden.

Immer informiert via Messenger
Wer soll Kanzler/Kanzlerin werden?
986 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger