Gefühlvoll greift der 15-jährige Safin Arshad in die Tasten.

Gefühlvoll greift der 15-jährige Safin Arshad in die Tasten.

Foto: Millert

Zeven

Zeven: Umjubeltes Kinder-Konzert im Autohaus

Von Joachim Schnepel
12. November 2017 // 17:15

Präsident Bernd Schäfer strahlte, als er beim zehnten Kiwanis-Jubiläums-Benefizkonzert das Publikum auf dicht besetzten Stuhlreihen im neu gestalteten Ausstellungsforum des Autohauses Eckhof in Zeven launig begrüßte.

Bunter Melodienstrauß

Zwei Stunden sorgten junge Akteure von der Musikschule Schwindt und der Oberstufenchor des St.-Viti-Gymnasiums mit einem bunten Melodienstrauß aus Klassik und Pop für einen unterhaltsamen Abend.

Radetzky-Marsch auf dem Klavier

Schmissig ging es los, als Nicole Waag gemeinsam mit ihrer Lehrerin Ludmilla den „Radetzky-Marsch“ auf dem Klavier vortrug. Fünf junge Akteure spielten sodann abwechselnd Stücke aus „Karneval der Tiere“.

Auch AC/DC im Repertoire

Die Gitarristen Justus Pape, Lenny Mink, Joona Hartmann, Nelly Erdmann und Johannes Behrens am Schlagzeug brachten mit den AC/DC-Hit „Highway to Hell“ einige Phonstärken mehr in den Saal. Der kleine Ole Tomforde blies die Backen bei seinem Stück „Rondo“ mächtig auf und erntete viel Applaus.

Rhythmisches Mitklatschen

Musiklehrer Martin Hauschild brachte schließlich mit dem Oberstufenchor des St.-Viti-Gymnasiums die Halle mit „Adiemus“, „Come again“, „Lean on me“ und abschließend „We are in this together“ zum rhythmischen Mitklatschen.

Umfrage Deutschland schottet sich mit krassen Maßnahmen gegen das Coronavirus ab: Um die weitere Verbreitung aufzuhalten, dürfen die Menschen jetzt nur noch höchstens zu zweit auf die Straße.

Sind drastisch Maßnahmen wie die Kontaktsperre richtig?

10870 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram