Vor einigen Jahren hat ein Wiesenweihenpaar in der Nähe von Sassenholz in einem Getreidefeld gebrütet. Die Art ist vom Aussterben bedroht.

Vor einigen Jahren hat ein Wiesenweihenpaar in der Nähe von Sassenholz in einem Getreidefeld gebrütet. Die Art ist vom Aussterben bedroht.

Foto: Hellwig

Zeven

Zeven: Welche Vögel fliegen denn da?

Von thorsten.kratzmann
7. März 2019 // 15:10

Wer Vögel schützen möchte, der muss wissen, wer da fliegt. Und so befasst sich die faunistische Arbeitsgruppe in Zeven mit der Frage, anhand welcher Merkmale Korn-, Wiesen-, Rohr- und Steppenweihe oder Wespen-, Raufuß- und Mäusebussard zu unterscheiden sind.

Voraussetzung für Schutz

Die Mitglieder der faunistischen Arbeitsgruppe haben sich dem Naturschutz verschrieben. Insbesondere der Schutz der Vögel steht in ihrem Fokus. Doch schützen kann man nur, was man kennt. Und die Brutvogelerfassung ist die Voraussetzung für die Erarbeitung von Schutzkonzepten. Voraussetzung für eine gesicherte Beobachtung ist es, die Art benennen zu können.

Unterschiedliche Merkmale

Damit die Zevener Vogelfreunde die Aufgabe meistern können, machte Experte Moritz Otten die Gruppe mit den unterschiedlichen Merkmalen von Korn-, Wiesen-, Rohr- und Steppenweihe vertraut. Die Vogelarten sind vom Aussterben bedroht. Neben den Weihen kommen im Landkreis auch Wespen-, Raufuß- und der Mäusebussard vor. Moritz Otten machte deutlich, an welchen Merkmalen die drei Arten sicher erkannt werden können.
Welche Wintergäste die Vogelkundler im Kreis Rotenburg gesichtet haben, steht morgen in der ZEVENER ZEITUNG.

Umfrage In Niedersachsen gibt es keine generelle Quarantänepflicht mehr.

War es richtig, die generelle Quarantänepflicht aufzuheben?

6834 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram