Der Autobahnpolizei Sittensen ist bei einer Kontrolle auf der A1 ein "dicker Fisch" ins Netz gegangen.

Der Autobahnpolizei Sittensen ist bei einer Kontrolle auf der A1 ein "dicker Fisch" ins Netz gegangen.

Foto: Gentsch/dpa

Zeven

Zeven/Elsdorf: "Dicker Fisch" geht Polizei ins Netz

Von Joachim Schnepel
4. Juli 2019 // 15:06

Donnerstagmorgen kontrollierten Beamte der Autobahnpolizei Sittensen einen 23-jährigen Mann aus Bremen auf dem Autohof Zeven/Elsdorf. Der junge Mann war den Beamten zuvor als Fahrzeugführer eines Mercedes-Benz auf der Hansalinie A1 aufgefallen.

Kennzeichen für einen Mini ausgegeben

Bei der Überprüfung des Fahrzeugs stellte sich schnell heraus, dass die angebrachten Kennzeichen aus dem Zulassungsbezirk Hamburg eigentlich für einen BMW Mini und nicht für den Mercedes-Benz ausgegeben sind. Wie der Bremer an die Kennzeichen gekommen ist, konnte bei der Kontrolle zunächst nicht geklärt werden.

Wagen nicht zugelassen und versichert

Nachermittlungen auf der Polizeiwache in Sittensen begründen aber den Verdacht, dass die Kennzeichen vermutlich im Raum Hamburg entwendet wurden. Fest steht aber, dass der Wagen zum Zeitpunkt der Kontrolle nicht zugelassen, nicht versichert und somit auch nicht versteuert gewesen war.

Fahrer hat keinen Führerschein

Weiterhin wurde am Kontrollort festgestellt, dass der Fahrzeugführer noch nie im Besitz einer Fahrerlaubnis gewesen ist und gegen ihn wegen diverser Verkehrsstraftaten aus der Vergangenheit eine Fahrerlaubnissperre angeordnet wurde. Zu allem Überfluss wurde der Mann auch noch wegen Betruges durch die Staatsanwaltschaft in Hamburg gesucht.  

Umfrage In Niedersachsen gibt es keine generelle Quarantänepflicht mehr.

War es richtig, die generelle Quarantänepflicht aufzuheben?

8624 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram