Zusammen mit einigen freiwilligen Helfern haben Polizisten am 1. Weihnachtsfeiertag Geschenke an Lkw-Fahrer auf der A1 verteilt.

Zusammen mit einigen freiwilligen Helfern haben Polizisten am 1. Weihnachtsfeiertag Geschenke an Lkw-Fahrer auf der A1 verteilt.

Foto: Polizei

Zeven

Zu Tränen gerührt: Polizisten spielen Weihnachtsmann auf A1

Von Christoph Käfer
25. Dezember 2017 // 23:29

Schöne Geste zum Weihnachtsfest: Zwei Autobahnpolizisten vom Fernfahrerstammtisch der Polizeidirektion Lüneburg haben zusammen mit einigen freiwilligen Helfern am 1. Weihnachtsfeiertag Geschenke an Lkw-Fahrer verteilt, die das Weihnachtsfest gezwungenermaßen auf Autobahn-Rasthöfen und -Parkplätzen verbringen mussten. 

Polizisten beschenken Lkw-Fahrer

Während die meisten Deutschen Weihnachten zuhause mit der Familie verbringen, müssen zahlreiche Lkw-Fahrer berufsbedingt das Fest allein in der Fahrerkabine auf Parkplätzen verbringen. Daher waren am 25. Dezember zwei Polizisten der Polizeidirektion Lüneburg auf der A1 unterwegs, um den Lkw-Fahrern, die es nicht mehr rechtzeitig nach Hause geschafft haben, eine kleine Freude zu bereiten.

Firmen spenden Geschenke

Zusammen mit einigen freiwilligen Helfern verteilten sie Geschenktüten, die vom Verein "DocStop" und weiteren Firmen gespendet wurden, an die Fahrer. Nach Angaben der Helfer war die Freude bei den Fahrern sehr groß, als der Weihnachtsmann an ihre Scheibe klopfte. Der Verein DocStop überrascht seit vielen Jahren Lkw- Fahrer zu Weihnachten.

"Ein oder andere Träne ist geflossen"

"Nach Erhalt der Geschenke und ein paar netten Worten zeigten sich viele Fahrer sehr gerührt und es floss die ein oder andere Träne", heißt es vonseiten der Polizei. Neben vielen Fahrern aus Osteuropa trafen die Helfer auch Fahrer aus Frankreich, den Niederlanden und auch aus Deutschland an.

Immer informiert via Messenger
Würdest du dir die Haare selbst schneiden?
308 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger