Katrin Keller aus Rhade hat ihren Kater "Jojo" wieder daheim, der Mitte März mit zwei Schüssen lebensgefährlich verletzt worden war.

Katrin Keller aus Rhade hat ihren Kater "Jojo" wieder daheim, der Mitte März mit zwei Schüssen lebensgefährlich verletzt worden war.

Foto: Hilken

Zeven

Angeschossener Kater aus Rhade ist über den Berg

19. April 2021 // 13:05

Der von zwei Schüssen getroffene Kater „Jojo“ ist wieder zuhause bei seiner Besitzerin in Rhade und hat sich inzwischen eingelebt.

Schwierige Wochen

Das ist nicht selbstverständlich, denn „Jojo“ hat schwierige Wochen hinter sich. Ein Tierquäler hatte ihn Mitte März mit zwei Schüssen in den Kiefer und den Bauch lebensgefährlich verletzt. Nach wochenlangem Aufenthalt in einer Tierklinik und mehreren Operationen ist der Kater nun gesundheitlich über den Berg. Doch eine Sorge bleibt.

Welche Sorge die Besitzerin meint und wie groß die Anteilnahme ist, lest Ihr jetzt auf NORD|ERLESEN.

Immer informiert via Messenger
Lütte Sail in Mini-Version - findet ihr das gut?
193 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger