Baufirma kreiert nordischen Gin

29. April 2021 // 12:17

Ein Hauch von Orange mit Anis, Zimt, Sanddorn und Schwarzem Tee - so schmeckt der Gin des Zevener Unternehmens Friedrich von Lien.

Neue Wege gehen

Eigentlich vertreibt die Friedrich von Lien AG seit 60 Jahren sehr erfolgreich Dach- und Wandprofile aus Stahl und Aluminium. Das schließt aber nicht aus auch mal ganz andere Wege zu gehen und neue Ideen zu entwickeln. „Wir besuchen gerne das Vareler Brauhaus. Die Familie Tepe braut dort ihr eigenes Bier und brennt seit einigen Jahren auch hochwertigen Gin und Whiskey. Dort kamen wir auf die Idee einen Gin von Lien brennen zu lassen“, erinnert sich Annkathrin von Lien.

Aber wie findet man genau den Geschmack, der zur Familie und zum Unternehmen passt? Es sollte auf jeden Fall ein Gin mit fruchtigen Aromen sein, einigten sich die Initiatoren Wolfgang, Christoph und Annkathrin von Lien schnell. Und dann begann zusammen mit dem Vareler Braumeister Kai Cornelsen die Phase des Ausprobierens.

Wie die Geschichte weitergeht, lest Ihr auf Norderlesen und Freitag in der ZEVENER ZEITUNG

Immer informiert via Messenger
Lütte Sail in Mini-Version - findet ihr das gut?
944 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger