Die Werrataler Musikanten Sachsenbrunn aus dem oberfränkisch geprägten Teil Thüringens mit dem singenden Terzett Viola Fritz, Steffen Bottke und Birgit Bischoff riss die Freunde volkstümlicher Musik im Kirchtimker Festzelt ein ums andere Mal zu Beifallsstürmen hin.

Die Werrataler Musikanten Sachsenbrunn aus dem oberfränkisch geprägten Teil Thüringens mit dem singenden Terzett Viola Fritz, Steffen Bottke und Birgit Bischoff riss die Freunde volkstümlicher Musik im Kirchtimker Festzelt ein ums andere Mal zu Beifallsstürmen hin.

Foto: Millert

Zeven

Buschfest in Kirchtimke: Publikum zeigt sich textsicher

Von nord24
6. August 2017 // 18:31

Beim Buschfest des Musikzuges der Freiwilligen Feuerwehr befand sich am Wochenende ganz Kirchtimke in einem fröhlichen Ausnahmezustand. Höhepunkt war das Gastspiel der Werrataler Musikanten aus Sachsenbrunn.

"Therapeutische Arschgymnastik"

Die Werrataler eröffneten den Frühschoppen mit dem „Fliegermarsch“ und ließen ihre Erkennungsmelodie die „Werrataler Polka“ folgen. Sängerin Viola Fritz forderte bei „Drei weiße Rosen“ zum Mitschunkeln auf.  Zur Gaudi des Publikums bezeichnete sie das als „therapeutische Arschgymnastik“.

Erbsensuppe in der ersten Halbzeit

Zum Ende der ersten musikalischen Halbzeit gab es jene legendäre Erbsensuppe satt. Diese haben einst Hannelore und Johann Postels eigens für das Buschfest erfunden. Die beiden sind heute noch dabei, wenn ihre Nachfolger Jörg Kaiser, Bernd Helmke und Stefan Oeser bereits morgens in aller Herrgottsfrühe den Kochlöffel schwingen.

Schmissige Marschmusik in Kirchtimke

Zum zweiten Part marschierten die Werrataler mit schmissigem Marsch unter Klatschen der Zuschauer ins Zelt. Nach „Tulpen aus Amsterdam“ ließ sich Johann Postels erweichen und vermittelte einige seiner humorigen Geistesblitze übers Mikrofon. Den traditionellen Schlusspunkt setzten die Werrataler mit dem „Rennsteigerlied“, dessen Text offenbar auch alle Kirchtimker auswendig gelernt haben.

Dieter Bruns türmte 13 Kisten auf

Als großen Erfolg verbuchen die Veranstalter am Vorabend auch die rappelvolle Open-Air-Zeltfete mit dem neuen Party-Schuppen. Den Kisten-Querstapel-Wettbewerb gewann Dieter Bruns aus Westertimke mit 13 aufgetürmten Kästen.

Die Werrataler Musikanten Sachsenbrunn aus dem oberfränkisch geprägten Teil Thüringens mit dem singenden Terzett Viola Fritz, Steffen Bottke und Birgit Bischoff riss die Freunde volkstümlicher Musik im Kirchtimker Festzelt ein ums andere Mal zu Beifallsstürmen hin.

Das Human-Kicker-Turnier nach den Regeln des Tischfußballs eröffneten die Teams „Timker Sportsfreunde“ und „Keito“. Des Weiteren waren Ummel, Macken, Dorfjugend und Feuerwehr dabei.

Foto: Millert

Immer informiert via Messenger
Wie soll das Waranen-Pärchen aus dem Klimahaus heißen?
729 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger