Ü40-Spitzenreiter Marco Gehlken aus Badenstedt ist dank seines Sieges beim Nord-Cup in Steinfeld der Titelverteidigung einen Schritt näher gekommen.

Ü40-Spitzenreiter Marco Gehlken aus Badenstedt ist dank seines Sieges beim Nord-Cup in Steinfeld der Titelverteidigung einen Schritt näher gekommen.

Foto: Krause

Zeven

Die besten Bilder vom Nord-Cup in Steinfeld: Mit dem Trial-Motorrad über Stock und Stein

Von Oliver Moje
26. September 2017 // 16:34

Beim Nord-Cup in Steinfeld setzten gleich zwei Trial-Fahrer vom Veranstalter MSC Wörpetal ein Ausrufezeichen. In der Ü40-Klasse fuhr der amtierende Meister Marco Gehlken aus Badenstedt einen verdienten Sieg ein und steht damit kurz vor dem Titelgewinn. Bei den Spezialisten wusste Michael Kregel zu gefallen. Der 27-jährige Kirchtimker zeigte sich nervenstark und belegte ebenfalls Platz eins.

Steigungen und Abfahrten von bis zu 60 Prozent

In der alten Steinfelder Sandkuhle mussten die Teilnehmer des Nord-Cup-Laufes vier Sektionen mit Steigungen und Abfahrten von bis zu 60 Prozent meistern. Ziel war es, möglichst wenig Strafpunkte einzufahren. Der Badenstedter Marco Gehlken nutzte den Heimvorteil und ließ mit 28 Fehlerpunkten seine beiden Hauptkonkurrenten Matthias Hold (38) und Thomas Zirfas (48) recht souverän hinter sich.  Wenn der 47-Jährige beim abschließenden Wettkampf am 22. Oktober in Lüneburg mindestens Vierter wird, ist ihm die Titelverteidigung nicht mehr zu nehmen.

Trotz mäßiger Vorbereitung auf den Punkt topfit

Ebenfalls zehn Punkte Vorsprung auf seine härtesten Konkurrenten Felix Fenner (49) und Ralf Loding (51) hatte Michael Kregel bei den Spezialisten. Obwohl der Kirchtimker keine optimale Vorbereitung hatte, zeigte er sich auf dem MSC-Gelände in Steinfeld auf den Punkt topfit.

Immer informiert via Messenger
​Welcher Bremerhaven-Song ist der Beste?
1630 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger