Eine Frau steht neben einem Baum

Wer psychisch erkrankt ist, den kostet es alle Kraft, den Alltag zu meistern.

Foto: picture alliance/dpa

Zeven

Die Mutter des sechsjährigen Steffen schafft es nicht allein

7. November 2021 // 14:05

Das Projekt Fips bemüht sich im Altkreis Bremervörde um ehrenamtliche Betreuung von Kindern psychisch erkrankter Eltern.

Spiel und Spaß an ein bis zwei Nachmittagen

Wenn Andrea Mayer einen schlechten Tag hat, ist ihr alles zu viel. Dann kann sie „nicht recht, wenn Steffen etwas will“. Andrea Mayer ist psychisch krank. Gern hätte sie einen Paten für ihren sechsjährigen Sohn – „damit er mal was anderes sieht und erlebt“, sagt die Mutter. Björn Metzner versucht, ihr zu helfen. Er ist Koordinator der jungen Initiative „Familien im Patenprojekt stärken“ (Fips). Er bemüht sich um einen Paten oder eine Patin, bei der Steffen einen oder zwei Nachmittage in der Woche verbringen kann.

Andrea Mayers Geschichte und, was sie sich für ihren Sohn wünscht, das lest Ihr auf NORD|ERLESEN.

Immer informiert via Messenger
Wie findet ihr die Parkgebühren in der Innenstadt, wenn ihr da einkauft?
608 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger