Blaulicht

Den Polizisten gelang es, den 39-Jährigen dazu zu bewegen, von der Mittelschutzplanke zu steigen.

Foto: dpa

Zeven

Falschfahrer hält Autobahnpolizei in Atem

3. Mai 2022 // 09:11

Ein Geisterfahrer hat die Beamten der Autobahnpolizei Sittensen Montagabend auf der Hansalinie A1 beschäftigt.

Mit freiem Oberkörper auf der Mittelschutzplanke balanciert

Gegen 18.40 Uhr erhielten die Polizei erste Meldungen, dass ein silberfarbener Kastenwagen auf dem Standstreifen der A1 entgegengesetzt in Richtung Hamburg unterwegs sei. Wie sich später herausstelle, war der 39-jährige Fahrer mit seinem Nissan an der Anschlussstelle Stuckenborstel falsch auf die Autobahn aufgefahren. Nach etwa vier Kilometern fuhr der Mann mit seinem Wagen gegen eine Notrufsäule und verletzte sich dabei leicht. Dann ließ er den Wagen stehen und lief er über die drei Fahrstreifen der A1 und balancierte mit freiem Oberkörper auf der Mittelschutzplanke dem Verkehr entgegen. Einer Streifenbesatzung gelang es, den Falschfahrer zum Herunterklettern zu bewegen. Er wurde von der Polizei zunächst in Gewahrsam genommen. Wie sich herausstellte, dürften gesundheitliche Probleme des Mannes zu diesem Verhalten geführt haben. Im Rotenburger Krankenhaus wurde ihm eine Blutprobe abgenommen. Den von ihm angerichteten Sachschaden beziffert die Polizei auf rund 2000 Euro. Mögliche Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich unter Telefon 04282/59414-0 bei der Autobahnpolizei in Sittensen zu melden.

Immer informiert via Messenger
Wie sicher fühlt ihr euch in eurer Wohngegend?
1496 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger