Unverkennbar: Die Norwegische Waldkatze „Aki“ mit dem blauen und dem grünen Auge.

Unverkennbar: Die Norwegische Waldkatze „Aki“ mit dem blauen und dem grünen Auge.

Foto: Bonath

Zeven

Familie aus Rotenburg findet verlorenen Kater "Aki" in Polen

Von nord24
19. November 2018 // 16:36

Drama um Kater "Aki": Auf einem Rastplatz in Polen war die Norwegische Waldkatze ausgebüxt. Wochenlang hatten die Besitzer das Tier vergeblich gesucht, nun schnurrt es wieder daheim in Rotenburg.

Reisebox kracht auf den Boden

Wie in jedem Jahr wollten Ewa und Wieslaw Jan Horbaczewski ihren Urlaub bei Verwandten in Polen verbringen. Und wie immer kam "Aki" mit. Doch als bei einer Rast in der Nähe von Canpol der Behälter mit dem Kater versehentlich auf den Boden krachte, nahm das verschreckte Tier Reißaus.

Suche mit Zeitung und Hellseher

Der Urlaub war gelaufen. Der implantierte Mikrochip war ohne GPS wertlos, weshalb es die Horbaczewskis mit Aushängen, Tageszeitung, Radio, Facebook und sogar einem Hellseher versuchten. Als der Urlaub vorbei war, war "Aki" noch immer nicht zurück. Das Ehepaar musste abreisen.

Ein eindeutiges Merkmal

"Wir haben geweint wie kleine Kinder, weil unser ,Aki‘ nicht da war", sagt Ewa Horbaczewski. Wenige Tage später kam es doch noch zum Happy End: Der Mitarbeiter einer polnischen Tankstelle hatte "Aki" gefunden. Der Kater war völlig abgemagert, aber die Merkmale waren eindeutig: ein blaues und ein grünes Auge.

Immer informiert via Messenger
Die Wahlen sind vorbei. Welche Koalition wünscht ihr euch?
1389 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger