Leere Fahrradständer und Parkplätze beim Amazon-Verteilzentrum.

Gähnend leere Fahrradständer und Parkplätze: Amazon hat in Stade 2021 ein Verteilzentrum gebaut. Seit rund einem Jahr ist es fertig - aber nie in Betrieb gegangen. Hat sich der Konzern beim rasanten Ausbau seiner Logistik verkalkuliert?

Foto: Richter

Zeven

Fertig, aber tot: Das Geister-Zentrum von Amazon in Stade

Von Anping Richter
1. Dezember 2022 // 21:20

Rings um den „Black Friday“ hat Amazon viel Wind gemacht. Doch in Stade ist dem Internet-Riesen die Puste ausgegangen.

Noch immer leer

Das Verteilzentrum, das dort schon vor einem Jahr eröffnen sollte, ist noch immer leer. Eigentlich wollte Amazon sein Verteilzentrum in Stade schon zum Weihnachtsgeschäft 2021 in Betrieb nehmen.

Auf Gelände nichts passiert

Logistikhalle, Parkhaus und Hof waren in Windeseile fertiggestellt worden. Doch seither ist nach Recherchen des Stader Tagblattes auf dem Gelände praktisch nichts passiert.

Sprecher: „Logistikprojekte brauchen Zeit“

Steffen Adler, Pressesprecher des Online-Versandhändlers, antwortet nur vage auf die Frage, ob und wann das Verteilzentrum in Stade in Betrieb genommen werden soll: „Logistikprojekte brauchen Zeit, und der Starttermin wird von einer Vielzahl interner und externer Faktoren beeinflusst.“

Mehr dazu lest Ihr hier.

Immer informiert via Messenger
Grünkohlzeit! Wart ihr dieses Jahr schon auf Kohltour?
616 abgegebene Stimmen