Bei einem Großfeuer in Dipshorn bei Zeven ist in der Nacht zum Donnerstag ein Rundballenunterstand völlig ausgebrannt. Rund 70 Feuerwehrleute waren im Einsatz.

Bei einem Großfeuer in Dipshorn bei Zeven ist in der Nacht zum Donnerstag ein Rundballenunterstand völlig ausgebrannt. Rund 70 Feuerwehrleute waren im Einsatz.

Foto: Alexander Schröder

Zeven

Feuer in Dipshorn bei Zeven: Rundballenstand brennt aus

Von Joachim Schnepel
21. September 2017 // 09:16

Zu einem Großfeuer kam es in der  Nacht zum Donnerstag gegen 0.30 Uhr in Dipshorn bei Zeven. Dabei brannte ein Rundballenunterstand völlig aus. Die Ursache ist unbekannt. Brandstiftung kann nicht ausgeschlossen werden. Menschen kamen nicht zu Schaden.

70 Feuerwehrleute im Einsatz

Rund 70 Feuerwehrleute aus den Samtgemeinden Zeven und Tarmstedt bekämpften den Brand, konnten das Abbrennen der Scheune jedoch nicht mehr verhindern.Die Zevener Feuerwehr rückte mit der Drehleiter  zur Einsatzstelle aus.

Einsatzstelle außerhalb

Da sich die Einsatzstelle etwas außerhalb befand, musste eine Wasserversorgung über längere Wegstrecke hergestellt werden. Parallel fuhren zwei Tanklöschfahrzeuge im Pendelbetrieb Wasser an die Brandstelle. Zwischenzeitlich war auch ein Landwirt mit einem Güllefass angerückt.

Nachlöscharbeiten dauern bis in den Vormittag

Die Brandbekämpfung wurde anfangs mit mehreren Trupps unter Atemschutz sowie mit 6 C-Rohren durchgeführt. Ein Bagger zum Auseinanderziehen des Strohs, um es gezielt abzulöschen, konnte erst am frühen Morgen anrücken. Die Nachlöscharbeiten werden sich noch voraussichtlich bis in den Vormittag hinziehen. Bei Stroh besteht immer die Schwierigkeit, an glimmende Glutnester heranzukommen, so die Feuerwehr. Daher nehmen die Löscharbeiten sehr viel Zeit in Anspruch.

Polizei ermittelt

Die Ermittlungen zur Brandursache hat die Polizei aufgenommen

Immer informiert via Messenger
​Welcher Bremerhaven-Song ist der Beste?
1749 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger