Die Betrügereien mit dem Messenger-Dienst WhatsApp nehmen zu. Ein weiterer Fall ereignete sich jetzt in Kalbe, wo ein Gauner fast 1700 Euro erbeutete.

Die Betrügereien mit dem Messenger-Dienst WhatsApp nehmen zu. Ein weiterer Fall ereignete sich jetzt in Kalbe, wo ein Gauner fast 1700 Euro erbeutete.

Foto: picture alliance/dpa

Zeven

Kalbe: WhatsApp-Betrüger hat Erfolg und ergaunert fast 1700 Euro

Von Joachim Schnepel
28. April 2022 // 11:37

Ein 62-jähriger Mann aus Kalbe bei Sittensen ist am Mittwoch auf einen unbekannten WhatsApp-Betrüger hereingefallen.

Er hatte am frühen Morgen eine Nachricht von seinem vermeintlichen Sohn erhalten, wonach dessen Handy kaputtgegangen sei. Er nutze jetzt ein neues Handy mit der angezeigten Nummer.

Probleme mit Mobilzugang

Wegen des neuen Smartphones habe er allerdings Probleme mit dem Mobilzugang seines Online-Bankings und könne eine wichtige Rechnung für einen Laptop und ein iPhone nicht bezahlen.

Mann überweist fast 1700 Euro

Der „Sohn“ bat den Mann, ihm dringend 1682,26 Euro zu überweisen. Ansonsten käme er in Schwierigkeiten. Dem Vater erschien das Anliegen glaubhaft. Er überwies den Betrag. Als sich der Mann später mit seiner Ehefrau über den Vorfall unterhielt, kamen Zweifel auf. Ein Rückruf bei dem Sohn zeigte den Betrug.

Immer informiert via Messenger
Oben-Ohne-Baden in den Schwimmbädern der Region - Seid ihr dafür?
1790 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger