Sebastian Burbott sitzt im Tarmstedter Edeka-Markt an der Kasse. Die Arbeit macht ihm auch in Zeiten von Corona Spaß, obwohl mancher Kunde bei ihm Dampf ablässt.

Sebastian Burbott sitzt im Tarmstedter Edeka-Markt an der Kasse. Die Arbeit macht ihm auch in Zeiten von Corona Spaß, obwohl mancher Kunde bei ihm Dampf ablässt.

Foto: Bert Albers

Zeven

Kassierer aus Tarmstedt will kein Held sein

Autor
Autor
Autor
Von mehreren Autoren
19. April 2020 // 20:40

In der Coronakrise werden Vertreter mancher Berufsgruppen zu Helden erkoren. Doch Sebastian Burbott, Kassierer aus Tarmstedt, sieht sich nicht so.

Freude über Anerkennung

So mancher Kunde hat in den vergangenen Wochen bei Burbott Dampf abgelassen. Zudem setzen sich er und seine Kolleginnen und Kollegen täglich der Gefahr einer Ansteckung aus. Doch das mache ihn nicht zum Helden. Helden seien für ihn die, die ihre Gesundheit riskieren, um andere gesund zu pflegen. Über Anerkennung seiner Arbeit freut er sich aber allemal, so der 33-Jährige.

Immer informiert via Messenger
​Welcher Bremerhaven-Song ist der Beste?
1615 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger