160 Fallschirmjäger aus Seedorf und 85 Panzergrenadiere aus Munster legten ihr Feierliches Gelöbnis ab.

160 Fallschirmjäger aus Seedorf und 85 Panzergrenadiere aus Munster legten ihr Feierliches Gelöbnis ab.

Foto: Hilken

Zeven

Mit Video: 245 Bundeswehr-Rekruten legen in der Kaserne Seedorf ihr Gelöbnis ab

Von Lutz Hilken
14. September 2017 // 17:15

160 Fallschirmjäger aus Seedorf und 85 Panzergrenadiere aus Munster sagen "Ja" zur Bundeswehr. Viele Angehörige reisten an, um das Gelöbnis in der Kaserne Seedorf zu verfolgen. Die Rekruten bekräftigten, der Bundesrepublik Deutschland treu zu dienen und das Recht und die Freiheit des deutschen Volkes tapfer zu verteidigen.   

Angehörige halten das Gelöbnis mit der Kamera fest

Das Gelöbnis ist nicht nur für die Soldaten ein besonderer Tag. Angehörige und Freunde der Rekruten halten die Zeremonie mit der Kamera fest. Nach Ende des militärischen Rituals durften sich Eltern, Geschwister und Partner mit den Uniformträgern gemeinsam fotografieren lassen.

Soldaten müssen sich jeden Tag aufs Neue beweisen

Die militärische Grundausbildung ist fordernd. Das verdeutlichte Rekrutensprecher Thomas Wasgin: "Jeden Tag müssen wir uns aufs Neue beweisen, werden körperlich und geistig belastet. Wir müssen zeigen, aus welchen Holz wir geschnitzt sind." Schon in den ersten Tagen der Ausbildung gaben einige Rekruten auf.

766 Kilometer weite Anreise zur Zeremonie nach Seedorf

Die meisten aber halten durch. Dafür nehmen auch Angehörige zum Teil weite Wege in Kauf. Die weiteste Anreise hatten Verwandte eines Soldaten aus Buchloe bei München. Sie fuhren 766 Kilometer, um das Gelöbnis mit eigenen Augen zu erleben und die jungen Soldaten mit ihrer Anwesenheit zu unterstützen.

Immer informiert via Messenger
​Welcher Bremerhaven-Song ist der Beste?
1656 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger