Die Polizei musste zu einem Unfall nach Rhade ausrücken.

Die Polizei musste zu einem Unfall nach Rhade ausrücken.

Foto: dpa

Zeven

Rhade: Betrunkener Unfallverursacher macht sich aus dem Staub

Von nord24
24. Februar 2020 // 19:31

Ein betrunkener Autofahrer hat am Sonntagabend in Rhade einen Unfall verursacht und sich dann vom Acker gemacht.

Kollision beim Abbiegen

Der 66-jährige Unfallverursacher war gegen 19 Uhr mit seinem Wagen von der Hauptstraße nach rechts in die Zevener Straße abgebogen. Dabei holte er mit seinem Auto soweit aus, dass er mit dem stehenden VW Tiguan eines 60-Jährigen kollidierte. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, machte sich der Unfallverursacher aus dem Staub.

Rückkehr an die Unfallstelle zu Fuß

Kurze Zeit später kehrte er jedoch zu Fuß zur Unfallstelle zurück. Das Unfallopfer hatte derweil die Polizei gerufen. Die Beamten aus Bremervörde erkannten bei der Unfallaufnahme, dass der 66-Jährige unter Alkoholeinwirkung stand. Ein Atemalkoholtest zeigte das Ergebnis von knapp zwei Promille an. Da der Mann angab, erst nach dem Unfall Alkohol getrunken zu haben, musste er zwei Blutproben und später auch seinen Führerschein abgeben. Den Unfallschaden schätzt die Polizei auf rund 4000 Euro.

Immer informiert via Messenger
Wer soll Kapitän der Fischtown Pinguins werden?
2043 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger