Ein Anwalt steht in einem Verhandlungssaal im Gericht und hält eine Ausgabe des Strafgesetzbuches in Händen. In Zeven wurde am Montag ein Mann aus Wilstedt verruteilt, weil er eine zur Tatzeit 15-Jährige sexuell missbraucht haben soll.

Ein Anwalt steht in einem Verhandlungssaal im Gericht und hält eine Ausgabe des Strafgesetzbuches in Händen. In Zeven wurde am Montag ein Mann aus Wilstedt verruteilt, weil er eine zur Tatzeit 15-Jährige sexuell missbraucht haben soll.

Foto: Gebert/dpa

Zeven

Sexueller Missbrauch: Mann (51) aus Wilstedt zu Gefängnisstrafe verurteilt

Von Bert Albers
25. Juni 2018 // 18:15

Wegen sexuellen Missbrauchs muss ein Mann aus Wilstedt für zweieinhalb Jahre ins Gefängnis gehen. Dieses Urteil fällte am Montag das Amtsgericht Zeven. Laut einem Bericht der ZEVENER ZEITUNG soll sich der 51-Jährige mindestens 20-mal an einer Jugendlichen vergangen haben. 

Die Taten ereigneten sich in Wilstedt

Die Taten ereigneten sich 2010 und 2011 in Wilstedt. Mit Berührungen soll alles angefangen haben. Später sei es auch zu Geschlechtsverkehr gekommen. Das Mädchen soll damals bei der Familie des Angeklagten ein- und ausgegangen sein. Auch Übernachtungen gab es. Deshalb lautete die Anklage auf sexuellen Missbrauch einer Schutzbefohlenen.

Es ist eine Berufung möglich

Das Strafmaß liegt oberhalb der Grenze, die zur Bewährung ausgesetzt werden kann. An der Haft führt somit nur ein Weg vorbei: die Berufung. Wenn die eingelegt wird, geht das Verfahren am Landgericht Stade von vorne los.

Die Öffentlichkeit war vom Prozess ausgeschlossen

In Zeven fanden die neun Verhandlungstage hinter verschlossenen Türen statt. Die Richterin begründete dies mit dem Schutz des Opfers und des Angeklagten. Angeklagt waren 21 Taten, aber offenbar sah das Gericht einen Fall als nicht erwiesen an.

Immer informiert via Messenger
Oben-Ohne-Baden in den Schwimmbädern der Region - Seid ihr dafür?
1302 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger