Nach einem Brand in der Flüchtlingsunterkunft an der Straße Am Markt in Sittensen am späten Samstagabend steht ein 34-Jähriger im Verdacht, das Feuer gelegt zu haben (Symbolbild).

Nach einem Brand in der Flüchtlingsunterkunft an der Straße Am Markt in Sittensen am späten Samstagabend steht ein 34-Jähriger im Verdacht, das Feuer gelegt zu haben (Symbolbild).

Foto: dpa

Zeven

Sittensen: Brand in Flüchtlingsunterkunft

18. September 2022 // 19:00

Nach einem Brand in der Flüchtlingsunterkunft an der Straße Am Markt am späten Samstagabend steht ein 34-Jähriger im Verdacht, das Feuer gelegt zu haben.

Nach bisherigen Erkenntnissen waren die zehn im Obergeschoss lebenden, sudanesischen Bewohner der Einrichtung gegen 23 Uhr auf den Rauch im Erdgeschoss aufmerksam geworden. Es sei ihnen schnell gelungen, ein an einem Wäscheständer hängendes, brennendes T-Shirt mit Wasser zu löschen, heißt es von der Polizei.

Niemand verletzt

Verletzt wurde laut Polizei niemand. Unmittelbar nach der Entdeckung habe man den Verdächtigen im Eingangsbereich angetroffen. Nach kurzem Streitgespräch sei der Unbekannte in einem Fahrzeug davongefahren worden.

Von der Polizei aufgegriffen

Er wurde etwas später im Ortskern von der Polizei aufgegriffen und als möglicher Täter identifiziert. Die Brandexperten und der Staatsschutz der Rotenburger Polizei haben die Ermittlungen aufgenommen.

Immer informiert via Messenger
Black Friday, Cyber Monday und Co. – nutzt ihr solche Aktionstage?
478 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger