Die Kläranlage Tarmstedt

Mit Beginn des nächsten Jahren müssen die Bürger in der Samtgemeinde Tarmstedt höhere Abwassergebühren bezahlen.

Foto: Albers

Zeven

Tarmstedt: Strompreis macht Abwasser teuer

9. Dezember 2022 // 07:20

Weil sich die Höhe des Strompreises mit Beginn des nächsten Jahres verfünffacht, laufen die Kosten beim Betrieb der Tarmstedter Kläranlage aus dem Ruder.

Anhebung um 28 bis 46 Prozent

Der Samtgemeinderat sieht sich daher veranlasst, die Abwassergebühren deutlich anzuheben. Der für den Zeitraum von 2023 bis 2025 ermittelte Gebührenbedarf beläuft sich auf 3,70 Euro je Kubikmeter für Einleiter in die Kläranlage und 4,22 Euro je Kubikmeter für Einleiter in Klärteiche. Das entspricht einer Anhebung um 28 beziehungsweise 46 Prozent.

Gebühren können noch angepasst werden

Sollte die noch nicht beschlossene und ausgestaltete Strompreisbremse für Kostenentlastungen sorgen, ließen sich die Gebühren anpassen, ergänzte Samtgemeindebürgermeister Oliver Moje am Dienstagabend während einer Sitzung des Rates.

Mehr dazu lest Ihr hier.

Immer informiert via Messenger
Wie geht ihr mit den gestiegenen Energiepreisen um?
579 abgegebene Stimmen