Die Tarmstedter Ausstellung ist längst mehr als eine Landmaschinenschau. Entsprechend viele Menschen wollen dabei sein. 100.000 Besucher an vier Tagen sind mittlerweile nichts Besonderes mehr.

Die Tarmstedter Ausstellung ist längst mehr als eine Landmaschinenschau. Entsprechend viele Menschen wollen dabei sein. 100.000 Besucher an vier Tagen sind mittlerweile nichts Besonderes mehr.

Foto: Albers

Zeven

Tarmstedter Ausstellung: Veranstalter hätten nichts gegen neuen Rekord

Von Bert Albers
5. Juli 2018 // 16:15

Es ist angerichtet: Am Freitagmorgen beginnt die 70. Tarmstedter Ausstellung. 104.000 Besucher kamen 2017. Dieses Jahr hoffen die Verantwortlichen auf noch mehr.

750 Aussteller sind auf der Tarmstedter Ausstellung dabei

Wo es viel zu sehen gibt, da wollen viele Leute hin. Auf Tarmstedt trifft das allemal zu. Die Messe ist die größte Veranstaltung im Landkreis Rotenburg. Gleichzeitig ist sie mit 750 Ausstellern die größte Freiland-Ausstellung Norddeutschlands. Bisheriger Besucherrekord: 111.500.

Die Voraussetzungen sind bestens

Eine neue Bestmarke ist für Geschäftsführer Dirk Gieschen kein Muss. Aber er hätte nichts dagegen. Immerhin habe man die Werbemaßnahmen weiter ausgebaut. Zudem sind Ferien und die Wetterprognose ist gut. Wenn viele Menschen kommen, dann wolle man sie gerne unterbringen, sagt er bescheiden.

Es gibt nicht nur teure Landtechnik zu sehen

Die Macher haben nicht nur die Werbetrommel gerührt. Sie haben auch dafür gesorgt, dass den Gästen was geboten wird. Etwa den Landtechnik-Freaks, die sich Mähdrescher im Wert von fast 400.000 Euro anschauen wollen.

Partys und viele Tiere gehören dazu

Für Kinder gibt's ein eigenes Programm und viele Tiere zu sehen. Wer mit Landwirtschaft nichts am Hut hat, wird sich über Musik und Partys freuen oder über Händler und Dienstleister aus den Bereichen Reise, Freizeit, Haus und Garten. Die Ausstellung dauert bis Montag.

Immer informiert via Messenger
2 G bei den Fischtown Pinguins - findet ihr das Ordnung?
200 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger