Ist Euro-Skeptiker und Anhänger eines vereinten Europas: Gerd Hachmöller.

Ist Euro-Skeptiker und Anhänger eines vereinten Europas: Gerd Hachmöller.

Foto: Krüger

Zeven

Wirtschaftsförderer: Rotenburg wird den Brexit kaum spüren

Von nord24
25. März 2019 // 15:15

Wenn die Briten die EU verlassen, wird sich das auf den Landkreis Rotenburg kaum auswirken. Davon ist Gerd Hachmöller, Leiter der Stabstelle Kreisentwicklung, überzeugt.

Keine einzige Anfrage

Die Wirtschaftsstruktur in der Region basiere vor allem auf dem Gesundheits- und Sozialbereich sowie der öffentlichen Verwaltung, erklärt Hachmöller. Das vom Brexit deutlich stärker betroffene verarbeitende und produzierende Gewerbe spiele hier keine so zentrale Rolle. "Die Wirtschaftsförderung des Landkreises hat bislang keine einzige Anfrage erreicht, welche Folgen der Brexit haben könnte", so der Wirtschaftsförderer.

"Die Freundschaft bleibt"

Auch wenn er sich selbst als Euroskeptiker und die Gemeinschaft als „Bürokratie-Monster“ bezeichnet, hält er einen EU-Austritt für einen Fehler. Für Freihandel, Frieden und Völkerverständigung könne man den Preis mancher Fehlentwicklung in Kauf nehmen, findet er. Doch auch wenn die Briten demnächst "Good bye" sagen: Die Freundschaft werde bleiben.
Wie Gerd Hachmöller die Entscheidung der Briten bewertet, dem Euro ferngeblieben zu sein, lest ihr am Dienstag in der ZEVENER ZEITUNG.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren
Immer informiert via Messenger
Die Wahlen sind vorbei. Welche Koalition wünscht ihr euch?
1277 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger