Gemeinsam wollen das Kivinan-Bildungszentrum und die Integrierte Gesamtschule Zeven Schüler zum Abitur führen.

Gemeinsam wollen das Kivinan-Bildungszentrum und die Integrierte Gesamtschule Zeven Schüler zum Abitur führen.

Foto: Hollemann/dpa

Zeven

Zeven: Berufs- und Gesamtschule wollen gemeinsame Oberstufe

Von thorsten.kratzmann
16. August 2018 // 17:15

Der "Zevener Bildungsweg" soll auf neuen Pfaden zum Abitur führen. Das Kivinan-Bildungszentrum und die Integrierte Gesamtschule in Zeven wollen gemeinsame Sache machen. In einem Schulversuch wollen sie eine gymnasiale Oberstufe einrichten.

Kein Schulwechsel vom 6. bis 20. Lebensjahr

Am Konzept für den „Zevener Bildungsweg“ haben die Schulleitungen und Kollegien der beiden Schulen seit zwei Jahren gefeilt. Ziel ist es, den Schülern der Integrierten Gesamtschule (IGS) einen durchgängigen Bildungsweg vom 6. bis 20. Lebensjahr anzubieten und dem Kivinan-Bildungszentrum eine Erweiterung des Profils in der Oberstufe zu ermöglichen. Los gehen soll es mit Schuljahresbeginn 2021.

Das Kultusministerium muss zustimmen

Die Samtgemeinde Zeven als Trägerin der IGS hat der angestrebten Kooperation in Form einer gemeinsamen Oberstufe bereits zugestimmt. Doch auch der Landkreis will gehört werden. Er ist Träger des Kivinan-Bildungszentrums in Zeven und erhebt keine Einwände. Im zuständigen Schulausschuss des Kreistags gab es jetzt nur Lob für den angestrebten Schulversuch. Jetzt muss das Kultusministerium in Hannover dem Vorhaben nur noch zustimmen.

Immer informiert via Messenger
Die Wahlen sind vorbei. Welche Koalition wünscht ihr euch?
1349 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger