Die Polizei Zeven ermittelt in einem Fall von Cyberkriminalität.

Die Polizei Zeven ermittelt in einem Fall von Cyberkriminalität.

Foto: Woitas/dpa

Zeven

Zeven: Schadsoftware versendet mehr als 12.000 Smishing-SMS

30. September 2021 // 11:09

Eine 62-jährige Frau aus dem Raum Zeven ist Opfer einer Smishing-Attacke geworden. Die Polizei gibt den Schaden mit mehr als 1000 Euro an.

Schädlicher Link

Die Betrugsmasche „Smishing“ ist eine Kurzform für das „SMS-Phishing“. Es geht also um den Diebstahl von Zugangsdaten über gefälschte Kurznachrichten oder E-Mails. Die Frau hatte eine SMS mit einem schädlichen Link erhalten. Mit dem Anklicken des Links installierte sich eine Schadsoftware auf dem Handy der Frau, die mehr als 12.000 weitere Smishing-SMS versandte.

Cyberkriminelle am Werk

Cyberkriminelle versenden laut Polizei beim sogenannten Smishing SMS oder andere Textnachrichten. Diese enthalten Links, welche beim Anklicken Schadsoftware auf dem genutzten Gerät installieren. In diesem Fall beziffert die Polizei den Vermögensschaden auf über 1000 Euro.

Immer informiert via Messenger
Wie findet ihr die Parkgebühren in der Innenstadt, wenn ihr da einkauft?
626 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger