Dieser Moment war auch für die Ordnungshüter besonders: Nach 55 Jahren hat sich Grete Staats aus Zeven entschieden, den Polizisten ihren grauen Führerschein zu geben.

Dieser Moment war auch für die Ordnungshüter besonders: Nach 55 Jahren hat sich Grete Staats aus Zeven entschieden, den Polizisten ihren grauen Führerschein zu geben.

Foto: Polizei

Zeven

Zeven: Seniorin (83) gibt nach 55 Jahren ihren Führerschein ab

Von nord24
26. Januar 2018 // 15:15

Mit 83 Jahren hat Grete Staats aus Zeven einen Entschluss gefasst: Sie fühle sich nicht mehr fit genug, um sicher mit dem eignen Auto am Straßenverkehr teilzunehmen und möchte deshalb ihren Führerschein abgeben. Auf der Wache der Zevener Polizei übergab sie den Ordnungshütern im Januar ihre Fahrerlaubnis.

Freiwilliger Entschluss

Ihr falle es zunehmend körperlich schwerer einen Pkw zu steuern, sagte sie den Polizisten. Auch fühle sie sich geistig nicht mehr zu 100 Prozent den Anforderungen gewachsen. Um nicht zum Risiko für andere Menschen zu werden, entschied sich die Rentnerin ihren Führerschein abzugeben.

Familie und Nachbars helfen

Dieser Schritt sei ihr überhaupt nicht schwer gefallen, da sie in ihrem familiären Umfeld und durch Freunde und Bekannte große Unterstützung erfahren habe, teilt Björn Heitmann von der Polizeiinspektion Rotenburg mit. Ihr Sohn würde die Seniorin mit seinem Auto längere Strecken fahren. Ihre täglichen Einkäufe erledige die 83-Jährige zu Fuß. Und muss sie doch einmal schwere Einkäufe tätigen, könne sie auf die Hilfsbereitschaft der Nachbarn zählen.

Nur ein Unfall in 55 Jahren

Grete Staats war stets eine sichere Autofahrerin. Seit 1963 war sie auf den Straßen in Zeven und umzu unterwegs. 55 Jahre war sie im Besitz ihres grauen Führerscheins, erzählt sie stolz den Beamten. Nur an einem kleinen Unfall mit Blechschaden sei sie mit ihrem Auto beteiligt gewesen.

Seniorenprojekt "Fit im Auto"

„Wir begrüßen es, wenn ältere Menschen freiwillig die eigenen Fähigkeiten im Straßenverkehr überprüfen lassen“, sagt Zevens Kontaktbeamter, Polizeioberkommissar Rolf Meyer. Die Landesverkehrswacht Niedersachsen bietet das Seniorenprojekt „Fit im Auto“ an. Es handelt sich um ein Fahrtraining für Senioren ab 65 Jahren. Diese haben dabei die Möglichkeit, ihr eigenes Können und das Reaktionsvermögen praktisch zu testen.

Zahlen und Fakten aus dem Landkreis

  • Laut Führerscheinbehörde des Landkreises Rotenburg geben jährlich nur ungefähr zwei bis drei Senioren ihren Führerschein freiwillig altersbedingt ab.
  • Hingegen würde jährlich ungefähr 20 bis 30 ältere Menschen der Führerschein nach vorangegangener Überprüfung entzogen. Anlass für die Überprüfung der Verkehrstüchtigkeit durch die Führerscheinstelle können beispielsweise private Mitteilungen sein. Aber auch Feststellungen der Polizei im Rahmen von Unfallaufnahmen.
  • Die über 64-Jährigen tragen in zwei Dritteln (67,1 Prozent) der Fälle die Hauptschuld an Unfällen. Bei den 75-Jährigen und älteren waren es sogar 75,1 Prozent, teilt die Polizei mit und beruft sich auf Unfallzahlen des Statistischen Bundesamtes aus 2016.

Immer informiert via Messenger
Sollte es in Deutschland eine Impfpflicht geben?
2620 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger