Jan-Christoph Klein (r.) war der 80.000. Zoo-Besucher in diesem Jahr in der Wingst. Zoochef Dr. Pierre Grothmann (l.) gratulierte dem Misselwardener, der in Begleitung von Nicole Schneider und den Nichten Myla und Nika die Wingst besucht hatte.

Jan-Christoph Klein (r.) war der 80.000. Zoo-Besucher in diesem Jahr in der Wingst. Zoochef Dr. Pierre Grothmann (l.) gratulierte dem Misselwardener, der in Begleitung von Nicole Schneider und den Nichten Myla und Nika die Wingst besucht hatte.

Foto: Monsees

Zoo am Meer

Auch die Zoos in der Region sind geschlossen

2. November 2020 // 20:00

Nicht nur Hotels, Gasstätten und Hobbysportler sind vom Lockdown betroffen, auch die Zoos in der Region müssen schließen. Jetzt hoffen alle auf Dezember.

Erst Besucherrekord, dann Schließung

Gerade erst hat der Zoo in der Wingst einen Besucherrekord aufgestellt. Fast 86000 Gäste verzeichnete der Tierpark bereits Ende Oktober, trotz Lockdowns im Frühjahr. Im November wird die Zahl nicht weiter wachsen. Die Zoos in der Region sind geschlossen.

Frische Luft und Hygienekonzept

Ob Zoo in der Wingst, Beverstedter Tierpark Cux-Art oder Zoo am Meer: Alle Einrichtungen verfügen über jede Menge frischer Luft und ein Hygienekonzept. Entsprechend nimmt man die Entscheidung der Landespolitik, auch die Zoos während des Lockdowns im November zu schließen, zähneknirschend zur Kenntnis.

Ein „Schuss vorn Bug“

Die Direktorin des Zoos am Meer, Dr. Heike Kück, nennt die Maßnahme einen „Schuss vorn Bug“ für alle, die den Ernst der Lage noch nicht begriffen haben. „Wir wollen doch alle viele Tote verhindern“, sagt sie.

Immer informiert via Messenger
Würdet ihr euch den Corona-Impfstoff geben lassen?
1035 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger