Reifenwechsel in einer Kfz-Werkstatt

In Deutschland gilt eine situative Winterreifenpflicht. Wer bei Eis, Glätte und Schnee mit Sommerreifen fährt, riskiert ein Bußgeld.

Foto: picture alliance/dpa

Auto & Verkehr

Kfz-Experte: Ab Oktober sollten Winterreifen aufgezogen werden

Autor
Von nord24
19. September 2022 // 10:41

Ab Oktober ist Zeit für Winterreifen, empfiehlt Frank Mauelshagen, Kfz-Experte der ERGO-Versicherung. Ein gesetzlich vorgeschriebenes Datum gibt es nicht.

Situative Winterreifenpflicht

Viele Autofahrer sind unsicher, ob es im Herbst wirklich Pflicht ist, die Reifen zu wechseln. Frank Mauelshagen, Kfz-Experte der ERGO-Versicherung, erklärt dazu: „In Deutschland gilt laut § 2 Absatz 3a der Straßenverkehrsordnung eine sogenannte situative Winterreifenpflicht. Das bedeutet: Bei Eis, Glätte und Schnee müssen Autofahrer mit Winterreifen unterwegs sein.“ Wer dann mit Sommerreifen erwischt wird, riskiert ein Bußgeld und einen Punkt in Flensburg.

Schneeflockensymbol

Autofahrer, die sich den Aufwand sparen möchten, zweimal im Jahr die Reifen zu wechseln, können sich für Allwetter- beziehungsweise Ganzjahresreifen entscheiden. Weisen die Reifen das M+S oder Schneeflockensymbol auf, sind sie auch bei leicht winterlichen Straßenverhältnissen zulässig. Ab 30. September 2024 sind nur noch Ganzjahresreifen mit dem Schneeflockensymbol erlaubt.

Nicht älter als zehn Jahre

Um starkes Rutschen bei Schnee oder Matsch zu verhindern, sollten die Winterreifen nicht älter als zehn Jahre sein. Für das Reifenprofil gilt: mindestens vier, besser fünf Millimeter tief sind empfohlen. „Prüfen können Autofahrer dies beispielsweise mit einem Zwei-Euro-Stück. Verschwindet der silberne Rand im Reifenprofil, ist es noch tief genug“, so Mauelshagen.

Immer informiert via Messenger
Black Friday, Cyber Monday und Co. – nutzt ihr solche Aktionstage?
372 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger